Vorsorge bei Erwerbsausfall durch Unfall oder Krankheit

Erwerbsunfähigkeit ist ein Thema, dem sich viele entziehen. Dabei ist es wichtig, für eventuelle gesundheitliche Beeinträchtigungen vorzusorgen.

 

Laut einer Statistik gibt es aufgrund von Erwerbsunfähigkeit für rund ein Viertel der Arbeitnehmer ein frühzeitiges Ausscheiden aus dem Arbeitsleben. Bei fast 90 % dieser Fälle handelt es sich um eine krankheitsbedingte Erwerbsunfähigkeit, also nicht um einen Unfall. Durch die Erwerbsunfähigkeitsversicherung, die auch als Invaliditätsversicherung bekannt ist, lässt sich die finanzielle Lücke schliessen, die durch den Lohnentfall entstehen kann. Damit dient die Erwerbsunfähigkeitsversicherung quasi als Lohnerersatz, der auch dauerhaft gezahlt wird. Der maximale Zeitraum zwischen dem Eintritt der Erwerbsunfähigkeit und der ersten Zahlung sind zwei Jahre. Die Erwerbsunfähigkeitsrente, die durch die Versicherung übernommen wird, soll die staatlichen Zahlungen ergänzen.
Diejenigen Personen, die ihrem Beruf nicht mehr nachgehen können, haben mit der Erwerbsunfähigkeitsversicherung die Möglichkeit, ihren Lebensstandard aufrechtzuerhalten. Wenn Sie noch überlegen, ob sich diese Versicherung lohnt, so sollten Sie sich überlegen, welche finanziellen Einbussen Ihnen drohen, falls Sie nicht mehr arbeiten können. Zusätzlich zu den finanziellen Sorgen werden Sie von Existenzängsten belastet. Bei einem Unfall oder einer Erkrankung deckt die Erwerbsunfähigkeitsversicherung einen Grossteil ab und erlaubt es Ihnen, keine finanzielle Einschränkungen hinnehmen zu müssen.
Oft steigen die Unterhaltskosten, wenn es zu einer Invalidität kommt. Die Leistung der Versicherung richtet sich im Allgemeinen nach dem Invaliditätsgrad und kann in dem Vertrag genau geregelt werden. Bei dem Beratungsgespräch mit dem Experten von der Versicherung gibt es einige wichtige Aspekte neben den Prämien und Überschüssen zu berücksichtigen. So beginnen die Versicherungsleistungen normalerweise bei einem 25%-igen Invaliditätsgrad. Abhängig vom Vertrag erhalten Sie ab einem Invaliditätsgrad von 66,6 oder 70 % die volle Versicherungsleistung.
Die sogenannte Summenversicherung definiert den exakten Versicherungsbetrag, sodass die Zahlung unabhängig vom Gehalt ist. Zur Festsetzung der Laufzeit dient das geplante Rentenalter. Bei der gewünschten Höhe der Erwerbsunfähigkeitsrente geht es darum, einen ausreichend hohen Betrag zu wählen, ohne dass die Prämien zu teuer sind..

Kontaktformular - Generali COMPENSA Compact
Vorsorgenehmer/in
Allgemeine Fragen
Kommentar / Anlagen