Rechtsschutz

Rechtsschutzversicherung -damit der Rechtsanspruch nicht zur Kostenfalle wird

Im Rechtsstreit gut abgesichert 
  
Als Kläger hat man in der Schweiz mit hohen Kosten zu rechnen. Etwaige Gerichtskosten müssen als Vorschuss geleistet werden. Gewinnt man den Prozess, ist man selbst in der Verantwortung, von der Gegenseite das Geld erstattet zu bekommen. Hinzu kommen Anwaltskosten oder Entschädigungen, die fällig werden, wenn man im Rechtsstreit unterliegt. Eine Rechtsschutzversicherung ist durchaus empfehlenswert. Die Jahresprämie liegt in der Regel unter den Kosten, die für eine Anwaltsstunde anfallen.
 
Welche Rechtsschutzversicherung ist sinnvoll?
Welche Rechtsschutzversicherung man wählt, hängt von den Rechtsbereichen ab, die abgedeckt werden sollen. Zur Wahl stehen die Privatrechtsschutzversicherung sowie die Verkehrsschutzversicherung. Einige Versicherer lehnen bestimmte Bereiche, wie Scheidungs- und Erbschaftsrecht aber auch Nachbarschafsstreitigkeiten ab. Deckungssumme und Mindeststreitwert sind entscheidende Aspekte. Es ist möglich, die Privatrechtsschutzversicherung als Einzel- oder Familienversicherung abzuschliessen. Bei letzterer Variante gilt der Versicherungsschutz auch für den Lebenspartner bzw. Kinder, die im Haushalt leben und das 25. Lebensjahr noch nicht abgeschlossen haben. Geht es um hohe Summen, wie etwa bei einem ärztlichen Behandlungsfehler, kommen eventuell noch Gutachterkosten hinzu. Die in den Vertragsbedingungen vereinbarte Deckungssumme sollte zumindest die Prozesskosten abdecken. 


Gut versichert im Strassenverkehr 
Bei der Verkehrsrechtsschutzversicherung geht es meist um Schadensersatz oder Schmerzensgeld nach Unfällen. Da es verschiedene Tarife gibt, sollte beachtet werden, dass im Falle eines Rechtsstreits die gesamte Familie abgesichert ist. Von Bedeutung ist auch, welche Fälle von der Versicherung abgedeckt werden.


Was sollte beachtet werden?
Die freie Anwaltswahl ist ein wichtiger Aspekt, jedoch nicht bei jeder Versicherung selbstverständlich. Zudem gibt es meist eine Wartezeit, bevor der Versicherungsschutz greift. Hinter einer unbegrenzten Deckungssumme steht oft ein enormer Aufpreis, der geleistet werden muss. Teilweise reicht eine telefonische Rechtsberatung aus, dann sollte diese alle Rechtsgebiete umfassen. Wird eine Klage als aussichtslos angesehen, kann die Versicherung die Übernahme der Prozesskosten ablehnen. Es gibt noch weitere Punkte, die bei einem Rechtsstreit relevant werden, weshalb eine gute Beratung essenziell ist, um keine böse Überraschung zu erleben.

 

Versicherungsnehmer
Antragsfragen
Versicherungsbeginn
Risiko
Antragsfragen
Rechtsschutz