Wissenswertes über die Privathaftpflicht-Versicherung

 
Bei der Privathaftpflicht-Versicherung handelt es sich um eine freiwillige Absicherung für die Verbraucher. Sie sind also nicht gesetzlich dazu verpflichtet, eine solche Police abzuschliessen. Dennoch ist eine solche Versicherung sinnvoll, um eventuelle Schäden abzuwenden. In dem Begriff der Privathaftpflicht ist die Pflicht von Privatpersonen beinhaltet, für verursachte Schäden zu haften: Ein Schaden, den Sie als Versicherungsnehmer einer Privathaftpflicht verursachen, wird somit nicht von Ihrem eigenen Konto bezahlt, sondern durch die Versicherung abgedeckt. So betrachtet sichern Sie mit der Privathaftpflicht Ihre eigene Existenz und bieten zugleich dem Geschädigten die entsprechende Wiedergutmachung.
 
Zur Haftung
 
Wenn Sie einen Schaden gegenüber einer anderen Person verursachen, so müssen Sie auch dafür haften. Abhängig von dem Grad des Schadens kann sich diese Haftung auf eine mehrstellige Geldsumme beziehen. Die Haftpflichtversicherung gibt Ihnen mehr finanzielle Sicherheit, sodass Sie bei einem auftretenden Schaden nicht zu viel Geld verlieren. Im Haushalt sowie im Umgang mit anderen Menschen lauern überall Gefahren, die Sie nicht komplett ausräumen können. Genau deshalb stellen die Haftpflichtversicherungen individuelle Angebote zur Verfügung, die Sie zuhause und unterwegs absichern. Falls Sie bereits eine ältere Versicherung haben, ist ggf. eine Anpassung an die aktuelle Situation nötig. Im Laufe der Zeit kommt es immer wieder zu Aktualisierungen und Weiterentwicklungen. Die Beiträge können durch diese Erneuerung ansteigen, aber sie gewährleisten eine Rundum-Absicherung. Vor allem bei einem Blick auf die Risiken ohne Haftpflicht-Police werden Sie feststellen, wie preiswert die Prämien der Versicherungen sind.
 
Leistungen der Privathaftpflicht
 
Bei der Zusammenstellung der Versicherungsleistungen sollten Sie alle Eventualitäten berücksichtigen und nicht zu sparsam sein. Die relativ günstigen Kosten für die Privathaftpflicht auch bei vollem Leistungsumfang lohnen sich auf jeden Fall. Um etwas Geld zu sparen, kann es jedoch hilfreich sein, eine Selbstbeteiligung mit dem Versicherer abzustimmen. Eine wichtige Leistung im Rahmen der Versicherung ist beispielsweise die Ausfalldeckung. Diese gibt Ihnen die nötige Sicherheit, wenn Sie selbst einen Schaden erleiden und die Gegenpartei, also der eigentliche Verursacher, nicht über die erforderliche Haftpflichtversicherung verfügt. Ihre Ausfalldeckung springt in diesem Fall ein und übernimmt die entstehenden Kosten.
Welche Versicherungsleistungen für Sie infrage kommen, hängt beispielsweise von Ihrer Wohnsituation ab oder davon, ob Sie ein Haustier haben. So gibt es spezielle Zusatz-Policen für Immobilienbesitzer, Tierhalter usw. Sinnvolle Zusatzleistungen der Privathaftpflicht können auch Glasschäden umfassen. Für Umzüge, temporär durchgeführte Gefälligkeiten, ehrenamtliche Beschäftigungen usw. gibt es ebenfalls Zusatz-Policen, die übergangsweise oder dauerhaft in den ersten Vertrag aufgenommen werden können.
 
Der Schadensfall
 
Bei einem Schaden prüft die Privathaftpflichtversicherung zuerst die Schadensersatzpflicht von Ihnen bzw. vom Schadensverursacher. Gleichzeitig erfolgt eine Untersuchung des Schadens. Bei einem berechtigten Anspruch auf Ersatz kümmert sich die Versicherung um den Ausgleich des Geschädigten. Wenn jedoch der Anspruch auf Schadensersatz nicht anerkannt wird, kommt es zu einer entsprechenden negativen Antwort. Bei einem möglichen Gerichtsverfahren infolge dieser Aberkennung führt die Versicherung den Prozess und übernimmt auch die damit einhergehenden Gerichtskosten.
 
Hinweise für die Privathaftpflicht
 
Sie sollten bei der Versicherungssumme oder bei der Selbstbeteiligung nicht zu sehr aufs Geld achten, da dies finanzielle Probleme mit sich bringen kann. Achten Sie darauf, dass die Ausfalldeckung mit aufgenommen wird und ob Sie ggf. weitere Zusatzversicherungen benötigen, wenn Sie beispielsweise Immobilienbesitzer sind oder als Mieter mögliche Sachschäden versichern lassen möchten. Als Halter von Pferden oder Hunden sollten Sie ebenfalls eine entsprechende Police besitzen.
Die Privathaftpflicht erstreckt sich oft über alle Familienmitglieder: Kontrollieren Sie, ob der Schutz in der Police festgehalten ist. Für Kleinkinder benötigen Sie jedoch keine Privathaftpflicht. Verlustschäden für Schlüssel, Leihgaben usw. können Sie als Zusatzleistung in die Versicherung nehmen. Auch im Sport und Freizeitbereich sowie bei Auslandsreisen ist eine entsprechende Haftpflicht von Vorteil. Denken Sie daran: Die Privathaftpflicht ist nach der Krankenversicherung die zweitwichtigste Versicherungspolice. Der Beitrag für eine Person liegt zwischen 100 und 140 CHF und für eine Familie zwischen 140 und 240 CHF.